*Depressiv / Persönlichkeitsstörungen...

Krankheit

Sie hielt viel aus,

sie machte viel mit,

man sah´s ihr nicht an,

wie sehr sie litt.


Sie war immer stark,

ich dachte sie kann's schaffen,

Doch dann gab sie auf,

wollt´ sich nicht mehr helfen lassen.


Ich kann sie verstehen,

die Last war zu schwer,

es hatt keinen Sinn,

sie konnte nicht mehr.


Jetzt ist es so weit,

sie wird bald gehen,

ich kann's nicht ertragen,

werd sie nie wieder sehn.


Sie war immer fröhlich,

man hätte nie geglaubt,

dass eine schlimme Krankheit,

ihr ihr ganzes Leben raubt.

 

Ich kann sie verstehen,

die Last war zu schwer,

es hatte keinen Sinn,

sie konnte nicht mehr


1.3.12 09:09, kommentieren

Fassaden des Seins
Ich denke anders
Bin anders aber ist es falsch anders zu sein
Muss ich mich deswegen verstellen ?

Nicht zu zugeben und zu zeigen wer man ist ist eine Qual für Herz und Seele
Die Verstellung von dir selbst verletzt andre und macht dich verletzlich
Nach außen bist du normal und belächelst alles doch im inneren leidest du stark und bist ein wrack
Deine fassade zerstört dich, ohne das irgendwer es merkt
Doch diese Fassade abzulegen ist schwerer als man denkt

Eine Fassade die dein wahres ich unterdrückt.
Doch wie wie soll man sich dieser Fassade entledigen
Sie einfach ab nehmen wie eine Maske?
Nein.

Alle sagen sei ehrlich,
sei du selbst doch was wenn man angst hat man selbst zu sein?
Ohne diese schützende und doch verletzende Fassade ?
Wird man noch akzeptiert oder sind die Menschen so grausam dass sie dich nur weil du anders und neu für sie bist ausstoßen

vielleicht siehst du es anders aber in meinen Augen sind die Menschen primitiv.
So primitiv das sie nichts neues annehmen sondern wie einen Virus verstoßen
Ist es dann nicht richtig die Fassade aufrecht zu halten?

Tu was du gedenkst zu tun doch verurteile nicht dich wenn du diene Fassade aufgibst verurteile nicht die andren. Nein verurteile niemanden. Hoffe, hoffe das sich die Menschen ändern und lernen dich zu akzeptieren wie du bist.

1 Kommentar 1.3.12 08:51, kommentieren